projekt EINS

Das Brandstifter-Projekt

>> Das Brandstifter-Projekt = immer montags + Wochenend-Workshops

Performance mit den Stückvorlagen „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch + „Die Nashörner“ von Eugène Ionesco. Eine Performance über die „Naziwerdung“ des Menschen.

Wenn EINER die Wahrheit kennt und doch nicht begreifen will. Wenn EINER kein Bösewicht ist, aber trotzdem gefährlich. Wenn EINER ein schlechtes Gewissen hat, aber sich nicht verantworten will. Dann ist das vielleicht Biedermann. Also EINER, der sich jederzeit verwandeln kann. Plötzlich ist er ein Nashorn – und gefällt sich gut dabei! Und den ANDEREN erst recht. Die machen es ja genauso. Ob nun Logiker, Workaholic, Angestellte oder Lehrer, Frauen oder Männer… ALLE laufen sie Gefahr, ein BIEDERMANN zu sein – ein NASHORN zu werden.
Eigentlich müsste man fragen: Was ist denn überhaupt Menschlichkeit? Brauchen wir sie tatsächlich? Gestalten wir sie? Wer von uns steht für sie ein? Und wie? Oder ist es immer wichtiger, sich nicht zum Außenseiter zu machen? Immer dazu zu gehören? Auch in einer Außenseiter-Mainstream-Gesellschaft…? Immer mitzumachen?  Oder sind wir doch noch widerständig? Widerständig genug?

Kursleitung = Franka Müller + Gast, für Menschen ab 10 – 20 Jahren

Ablauf: 1. Zuerst anmelden (Formular nutzen). 2. Anmeldebestätigung und Einladung zum Start des Projekts (samt der damit verbundenen Termine) abwarten. 3. Das Projekt beginnt im August nach den Sommerferien mit einer Aufnahmephase inkl. Workshop an einem Samstag. In dieser Phase (mehrere Termine im August + tlw. September) wird das Projekt vorgestellt, darüber diskutiert, Spielideen gesammelt und natürlich viel improvisiert und entwickelt. Die Spielenden und die Spiel- und Projektleiter lernen sich kennen. Die weiteren Termine und Abläufe werden bekannt gegeben und erklärt. In dieser Phase entscheiden sich alle Beteiligten, ob man weiterhin am Projekt teilnehmen kann, will und wird. Auch die Projektleiter/innen gucken, ob das terminlich und inhaltlich zusammenpasst. 4. Nach dieser Phase wird sofort konzentriert am Projekt gearbeitet.

Anmeldung


Termin > montags 17.30 – 19.30 Uhr = Basisproben, zuzüglich Probenplan!

Alter > 10-20 Jahren
Teilnehmer > max. 16

Kosten > Aufnahmephase (inkl. Workshop) = 100,00 EUR + monatlich 85,00 EUR (11 Raten). BerlinPass > monatlich 75 EUR (Geschwisterrabatt erfragen).

Anmeldung

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de

projekt ZWEI

Das Berlin-Projekt

>> Das Berlin-Projekt = immer dienstags + Wochenend-Workshops

„Kacke am Schuh und Scheiße im Kopp, daran erkennt man die jungen Balina von heute, wa?“  (Wachtmeister Kollosche in »Die Seifenoperette«)

Immer wieder haben sich die Spieler/innen dieses Theaters mit ihrer und unserer Stadt Berlin, mit ihrem Kiez und der Nachbarschaft beschäftigt. 2000 entstand dabei »Die Seifenoper – erschreckend schlecht + entsetzlich albern«, sie wurde 26 Mal (!) sehr erfolgreich (vor fast immer ausverkauftem Haus) gespielt. Danach folgte »Die Seifenoperette« – Wachtmeister Kollosche erklärt das Leben, die Liebe und alles andere auch, die 2005 und 2013 ebenso erfolgreich aufgeführt wurde. Und 2019 kam das Stück »Das ist unser Haus« zur Aufführung, dieses dann schon in der ALTEN KAPELLE. Deswegen wollen wir uns auch in der 30. Spielzeit mit unserer aller Stadt befassen!

In diesem Projekt wird ein Stück von, mit, über und für echte Berlinerinnen und Berliner entwickelt, ein Stück, wie man es nur in Berlin, nur im eigenen Kiez um die Ecke, im eigenen Hinterhof erleben kann. Oder etwa nicht? Aber was sind das eigentlich, Kiezgeschichten? Ärger mit dem Nachbar nebenan? Neuer Spielplatz im Volkspark? Jahrelanger Leerstand mit anschließender Luxussanierung eines gegenüberliegenden Hauses? Straßenfest oder Randale am 1. Mai? Hundeklo im Sandkasten? Radweg auf der Friedrichstraße? Und ist der Kiez die eigene Straße und noch paar drumherum? Oder sind es die Öffentlichen Plätze, mal einladend schön und viel genutzt, mal abstoßend dreckig und trotzdem viel genutzt? Oder ist es der Späti, wo man schnell noch was holt und es abends auch mal laut werden kann. Oder auch die Tram, die U-Bahn, mit der man zur Schule, zur Arbeit, zum Theater fährt, wo man die Fahrgäste vom täglichen Sehen auch schon kennt, wo es auch unentwegt Geschichten zu sehen, zu hören, zu erleben gibt, in denen man teilweise auch mitspielt…?

Was ist Berlin? Was lieben, was hassen wir an dieser Stadt? Was passiert hier alles, wie erleben wir das? Wohin führt das alles? Wie und wohin entwickelt sich die Stadt? Haben wir einen Einfluss darauf? Können wir es mitgestalten, mitentscheiden? Wie wird das alles enden? Und was sind denn eigentlich echte Berliner…, Pfannkuchen?

Wie sagte es Wachtmeister Kollosche in seiner Funktion als früherer ABV (Abschnittbevollmächtigter) und späterer KOB (Kontaktbereichsbeamter) in seinem Stück »Die Seifenoperette«: „Aber wir kommen an den Tatsachen, an der Wahrheit, an der Wirklichkeit, an der Realität nicht vorbei. Nicht hier, nicht im Theater. Im Leben können Sie ja die Augen vor der Wahrheit verschließen, aber hier nicht. Hier werden Sie kon-fron-tiert, ja geradezu belästigt mit der Wahrheit.“

Kursleitung = Ramona Kubusch & Matthias Kubusch

Ablauf: 1. Zuerst anmelden (Formular nutzen). 2. Anmeldebestätigung und Einladung zum Start des Projekts (samt der damit verbundenen Termine) abwarten. 3. Das Projekt beginnt im August nach den Sommerferien mit einer Aufnahmephase inkl. Workshop an einem Samstag. In dieser Phase (mehrere Termine im August + tlw. September) wird das Projekt vorgestellt, darüber diskutiert, Spielideen gesammelt und natürlich viel improvisiert und entwickelt. Die Spielenden und die Spiel- und Projektleiter lernen sich kennen. Die weiteren Termine und Abläufe werden bekannt gegeben und erklärt. In dieser Phase entscheiden sich alle Beteiligten, ob man weiterhin am Projekt teilnehmen kann, will und wird. Auch die Projektleiter/innen gucken, ob das terminlich und inhaltlich zusammenpasst. 4. Nach dieser Phase wird sofort konzentriert am Projekt gearbeitet.

Anmeldung


Termin > dienstags 17.00 – 19.00 Uhr = Basisproben, zuzüglich Probenplan!

Alter > 10-20 Jahren
Teilnehmer > max. 16
Kosten > Aufnahmephase (inkl. Workshop) = 100,00 EUR + monatlich 85,00 EUR (11 Raten). BerlinPass > monatlich 75 EUR (Geschwisterrabatt erfragen).

Anmeldung

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de


projekt DREI

Das Shakespeare-Projekt

>> Das Shakespeare-Projekt = immer mittwochs + Wochenend-Workshops

„Liebe alle, vertraue ein paar, falsch zu keinem.“ (aus »Ende gut, alles gut«)

Endlich wieder Shakeaspeare! Ob „Der Sturm“ oder „Wie es Euch gefällt“ oder „Der Kaufmann von Venedig“, die Proben zu den Shakespeare-Projekten des Theaters waren immer besonders: besonders intensiv, besonders produktiv, besonders erfolgreich. Diesmal wollen wir uns „Ende gut, alles gut“ vornehmen. Warum nur?

Ein Stück von Shakespeare, was gerne zu den „Problemstücken“ Shakespeares gerechnet wird. Stücke, die nicht so oft gespielt werden, weil sie (so meint man) schwieriger vom Publikum nachzuvollziehen sind, nicht so durchschlagend erfolgreich wie andere. Offiziell gehört das Stück zu seinen romantischen Komödien. Ob sie tatsächlich romantisch ist, darüber kann man nachdenken. Ob es wirklich eine Komödie ist, darüber kann man streiten. Und siehe da, schon wissen wir, warum das Stück zu diesem Theater, zur 30. Spielzeit und ihrem Motto passt: »HAPPY ENDE?«

Kursleitung = Ramona Kubusch & Matthias Kubusch + Gast

Ablauf: 1. Zuerst anmelden (Formular nutzen). 2. Anmeldebestätigung und Einladung zum Start des Projekts (samt der damit verbundenen Termine) abwarten. 3. Das Projekt beginnt im August nach den Sommerferien mit einer Aufnahmephase inkl. Workshop an einem Samstag. In dieser Phase (mehrere Termine im August + tlw. September) wird das Projekt vorgestellt, darüber diskutiert, Spielideen gesammelt und natürlich viel improvisiert und entwickelt. Die Spielenden und die Spiel- und Projektleiter lernen sich kennen. Die weiteren Termine und Abläufe werden bekannt gegeben und erklärt. In dieser Phase entscheiden sich alle Beteiligten, ob man weiterhin am Projekt teilnehmen kann, will und wird. Auch die Projektleiter/innen gucken, ob das terminlich und inhaltlich zusammenpasst. 4. Nach dieser Phase wird sofort konzentriert am Projekt gearbeitet.

Anmeldung


Termin > mittwochs 17.30 – 19.30 Uhr = Basisproben, zuzüglich Probenplan!

Alter > 14-20 Jahren
Teilnehmer > max. 16
Kosten > Aufnahmephase (inkl. Workshop) = 100,00 EUR + monatlich 85,00 EUR (11 Raten).

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de


projekt VIER

Das Western-Projekt

>> Das Western-Projekt = immer donnerstags + Wochenend-Workshops

Kein Genre steuert neben den Märchen so deutlich auf ein Ende zu wie der Western: „Showdown“ oder „Happy End“. Aber ist das immer sinnvoll? Schon einmal haben wir 2003 einen „tragischen Western“ inszeniert: „tot oder lebendig“. Sehr erfolgreich, er führte zu heftigen Diskussionen! Die einen sagten, er sei „amerikafeindlich“, die anderen sagten, er sei viel zu „amerikafreundlich“. Sattelt die Pferde! Die Zeit ist reif für einen neuen Western! (Nur eine Kurzbeschreibung, weitere Inhalte folgen noch.)

Kursleitung = Ramona Kubusch & Matthias Kubusch + Antje Burckhardt als Gast (Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Label Gaillard Vivant)

Ablauf: 1. Zuerst anmelden (Formular nutzen). 2. Anmeldebestätigung und Einladung zum Start des Projekts (samt der damit verbundenen Termine) abwarten. 3. Das Projekt beginnt im August nach den Sommerferien mit einer Aufnahmephase inkl. Workshop an einem Samstag. In dieser Phase (mehrere Termine im August + tlw. September) wird das Projekt vorgestellt, darüber diskutiert, Spielideen gesammelt und natürlich viel improvisiert und entwickelt. Die Spielenden und die Spiel- und Projektleiter lernen sich kennen. Die weiteren Termine und Abläufe werden bekannt gegeben und erklärt. In dieser Phase entscheiden sich alle Beteiligten, ob man weiterhin am Projekt teilnehmen kann, will und wird. Auch die Projektleiter/innen gucken, ob das terminlich und inhaltlich zusammenpasst. 4. Nach dieser Phase wird sofort konzentriert am Projekt gearbeitet.

Anmeldung


Termin > donnerstags 17.15 – 19.15 Uhr = Basisproben, zuzüglich Probenplan!

Alter > 10-20 Jahren
Teilnehmer > max. 16

Kosten > Aufnahmephase (inkl. Workshop) = 100,00 EUR + monatlich 85,00 EUR (11 Raten). BerlinPass > monatlich 75 EUR (Geschwisterrabatt erfragen).

Anmeldung

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de

projekt FÜNF

Das Europa-Projekt

>> Das Europa-Projekt = immer freitags + Wochenend-Workshops

Ist Europa ein abstraktes Puzzle-Konstrukt aus lauter Nationalstaaten, die sich alle nicht gut genug kennen und sich nicht leiden können? Oder ist Europa ein Friedensprojekt, ein Wirtschaftsraum, ein Sehnsuchtsort, eine Festung, ein Experiment, eine Totgeburt? Was ist Europa? Oder besser: WER ist Europa? – Wir sind Europa? Wer ist wir? Wer sind wir? Was verbindet uns denn schon? Was unterscheidet uns? Was trennt uns? Fangen wir doch einfach mal bei „der“ Kultur an. Spielen wir uns doch mal gegenseitig vor… (Nur eine Kurzbeschreibung, weitere Inhalte folgen noch.)

In Kooperation und direktem Austausch mit dem Kinder- und Jugendtheater Pikkuteatteri in Kangasala (Finnland).  Die finnische Gruppe kommt Ostern 2023 nach Berlin, wir fahren in den Sommerferien 2023 nach Finnland!

Kursleitung = Ramona Kubusch & Matthias Kubusch + Gäste

Ablauf: 1. Zuerst anmelden (Formular nutzen). 2. Anmeldebestätigung und Einladung zum Start des Projekts (samt der damit verbundenen Termine) abwarten. 3. Das Projekt beginnt im August nach den Sommerferien mit einer Aufnahmephase inkl. Workshop an einem Samstag. In dieser Phase (mehrere Termine im August + tlw. September) wird das Projekt vorgestellt, darüber diskutiert, Spielideen gesammelt und natürlich viel improvisiert und entwickelt. Die Spielenden und die Spiel- und Projektleiter lernen sich kennen. Die weiteren Termine und Abläufe werden bekannt gegeben und erklärt. In dieser Phase entscheiden sich alle Beteiligten, ob man weiterhin am Projekt teilnehmen kann, will und wird. Auch die Projektleiter/innen gucken, ob das terminlich und inhaltlich zusammenpasst. 4. Nach dieser Phase wird sofort konzentriert am Projekt gearbeitet.

Anmeldung


Termin > freitags 17.00 – 19.00 Uhr = Basisproben, zuzüglich Probenplan!

Alter > 13-20 Jahren
Teilnehmer > max. 16

Kosten > Aufnahmephase (inkl. Workshop) = 100,00 EUR + monatlich 85,00 EUR (11 Raten). BerlinPass > monatlich 75 EUR (Geschwisterrabatt erfragen).

Anmeldung

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de


Sonderprojekt

Das Krippenspiel

Hier folgen noch Termine und Inhalte! Wir bitten um Geduld. DANKE.

Anmeldung


Termin > noch offen

Alter > noch offen
Teilnehmer > noch offen

Kosten > noch offen

Anmeldung

Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de


projekte

Workshops

Zusätzlich zu den regelmäßigen, wöchentlichen Kursen finden auch Workshops oder Projektwochenenden (auch mit Übernachtungen) im Theater oder auswärts statt. Derzeit werden weitere Workshops im Rahmen der 5 Spielzeit-Projekte (siehe oben) in der neuen Spielzeit geplant.

Wer über neue Workshops per Rundmail (»Newsletter«) informiert werden möchte, kann sich bitte hier anmelden.
info@spiel-doch-selber.de


projekte

Ferien-Workshops

In diesen Sommerferien findet leider kein Sommer-Workshop statt.

Unsere Spiel- und Kursleiter/innen sind alle ausgeflogen.


Termin >

Alter >
Teilnehmer >
Ort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
1 0 2 4 5  Berlin-Friedrichshain
info@spiel-doch-selber.de


projekte

Theater in Schulen

Das Theaterspielen kann in Schule und Ausbildung auf eine jahrhundertealte Tradition zurückgreifen. Theater und szenisches Lernen sind schon seit der griechischen Antike zentrale Bausteine der Pädagogik. Auch heute ist das Theater mit seinem ganzheitlichen, handlungsorientierten und kreativen Lernansatz ein wichtiges Mittel der Bildung – sei es im Unterrichtsfach Darstellendes Spiel, in der Theater-AG oder im Rahmen eines Schultheaterprojektes. Wir sind bereit, mit Ihnen, also den Vertretern der Schulleitung, den Fachlehrern für Deutsch, Musik, Kunst, Darstellendes Spiel, auch Sport (!), aber auch mit Schülern Ihrer Schule, gemeinsam ein innovatives, tragfähiges Konzept für ein sinnvolles, thematisches und künstlerisch wie pädagogisch gelungenes Theater- oder Kunstprojekt zu entwickeln.


Termine > nach Absprache im Unterricht, Freizeitangebote, Arbeitsgemeinschaften, Projektwochen, Projektwochenenden, Ferienprojekte
Teilnehmer > Kleingruppen (3–8), Klassen (30), klassenstufen­übergreifende Projekte
Kosten > Finanzierungabsprache bei gemeinsamer Konzeptentwicklung, z.B. gemeinsame Projektanträge
info@spiel-doch-selber.de


projekte

Theater in Kitas

Spielen mag ein jedes Kind gern. Spielen ist die Basis des Lernens. Spielen ist die Seele des Theaters!

Planen Sie in Ihrer Kita eine Veranstaltung und die Kinder wollen gerne ein eigenes Theaterstück aufführen oder eine Lieblingsgeschichte oder ein Bilderbuch nachspielen? Soll das Theaterspielen ein fester Bestandteil im Bildungsangebot Ihrer Einrichtung werden? Oder wollen Sie vielleicht ein Fest mit theater- und spielpädagogischen Ideen und Angeboten bereichern?

Dann kommen wir sehr gerne zu Ihnen und entwickeln gemeinsam ein Konzept, dass zu Ihrer Einrichtung passt: Wir wollen die vielfältigen natürlichen Fähigkeiten wie Spontanität, Neugier, Wissensdrang, Bewegungslust, Freude am Rollenspiel und Kreativität fördern und nutzen. Durch das »Hineinschlüpfen« in eine andere Rolle wechselt ein Kind bewusst die Perspektive und lernt, sich in andere Personen hineinzuversetzen: Was für Wünsche, Fähigkeiten und Abneigungen hat z.B. der Andere? Dieses empathische Verhalten ist ein wichtiger Baustein für die Entwicklung eines jeden Kindes, sowohl im Spiel und Theater, als auch im realen Leben.


Termine > nach Absprache vormittags, Projektwochen, auch an Wochenenden
Teilnehmer > Kleingruppen (3–8), große Gruppen (15–20), Beteiligung des gesamten Kindergartens möglich. (z.B. Vorbereitung eines großen Festes mit einem Motto/Thema)
Kosten > Finanzierungabsprache bei gemeinsamer Konzeptentwicklung, z.B. gemeinsame Projektanträge
info@spiel-doch-selber.de


projekte

Schauspielunterricht

Du willst Schauspieler/Schauspielerin werden? Du spielst schon in einer Theatergruppe mit? Du hast bereits Erfahrungen und Kenntnisse als Darsteller/in gesammelt? Du willst Dich aber entwickeln und verbessern? Du willst Dich gezielt mit einer oder mehreren Rolle/n auseinandersetzen, Dich auf Deine Zugangsprüfung für ein Schauspielstudium vorbereiten oder an einem Casting teilnehmen?

Im Unterricht werden die künstlerischen Möglichkeiten, die spielerischen Methoden und Techniken der Schauspielkunst kennengelernt, vermittelt und angewendet. Mit schauspielerischen Übungen, Improvisation bis hin zur Fixation werden wir das Profil einer Figur, die Grundzüge einer Rolle erarbeiten, erspielen. Dazu gehören u.a. Körperhaltung-Körpersprache, Erfinden und Komponieren von Vorgängen, Aufbauen von Situationen, Figurenhaltung – Motivation – Untertext, Text als Grundlage und Inspiration, Gestisches Sprechen, Spielvarianten, szenische Fantasie…


Termine > nach Absprache
Angebot > ab 16 Jahren, Einzelunterricht, Gruppenunterricht / Die Kosten richten sich nach Dauer und Aufwand.
info@spiel-doch-selber.de


micProjekte