Wir starten in die 4. Theaterwochen in der ALTEN KAPELLE: »WEINEN  KLAGEN  SORGEN  ZAGEN!«

Im August und September haben wir die letzten Theaterwochen – die aufgrund der Pandemie verlängert wurden – verspätet aber erfolgreich abgeschlossen.

Spätestens seit Oktober proben alle Kurse und Ensembles an ihren neuen Projekten, Szenen, Stücken. Das aktuelle Spielzeitmotto der XXIX. Spielzeit 2021/22 lautet »WEINEN KLAGEN SORGEN ZAGEN!«.

Und nun starten wir in die 4. Theaterwochen in der ALTEN KAPELLE! Wir sind gespannt, was sich die jungen Ensembles zu diesem Motto alles einfallen lassen! Wir freuen uns auf neue, interessante, klassische, provokante, experimentelle, unterhaltsame und ungewöhnliche Stoffe, Texte, Themen, Stücke, Improvisationen, Performances…

Kursvoranmeldungen sind ab sofort wieder möglich.

Aktuelle Informationen: Tel. (030) 448 33 54 oder info@spiel-doch-selber.de


Premierenfieber! Die neuen Projekte und Premieren der Kurse und Ensembles sind in Vorbereitung!

Spielort > ALTE KAPELLE
Boxhagener Straße 99
10245 Berlin-Friedrichshain


Fr, 1. April + Sa, 2. April 2022, 18 Uhr
»Planet der Superkräfte oder Kinder aus der Zukunft«

(Arbeitstitel)

Das Stück: »Planet der Superkräfte« ist eine spielerische Improvisation des Kurses 8+ „Lust auf Theater?“. Die 9jährige Florenzia bekommt einen Brief von ihrer damals auch 9jährigen Oma aus der Vergangenheit, aus dem Jahr 2022. Florenzia geht auf eine Schule für Superheldinnen und Superhelden. Wir schreiben das Jahr 2083. Der Brief ist ein Hilferuf, die Erde droht unterzugehen, die Menschen steuern blindlings in eine Katastrophe, machen aber kaum etwas dagegen. Die Kinder wollen etwas unternehmen und haben deswegen den Brief in die Zukunft geschrieben. Sie hoffen, dass von dort Hilfe kommen kann. Und nun machen sich die Kinder aus der Zukunft, vom Planet der Superkräfte auf den Weg in die Vergangenheit. Mit einer Zeitflug-Rakete erleben sie im unendlichen Weltall Abenteuer. Können sie die Welt retten?

Es spielen: Flora Avemann, Romy Linda Böhm, Oskar Hill, Marina Mosch Janer, Oskar Kemnitz, Vincent Knote, Arthur Marczak, Arthur Mehlau, Frieda Marie Paukstat, Clara Vinagre Redzepovic, Louis Rescigno, Mathilda Thieme

Kursleitung = Matthias Kubusch, Kursmitarbeit = Yuval Weintraub

Bühne / Ausstattung = Matthias Kubusch / Ramona Kubusch
Technik = Christiane Günther, Norbert Hoppe, Matthias Kubusch


1. Premiere

Fr, 01. April 2022, 18 Uhr
Sa, 02. April 2022, 18 Uhr

»Planet der Superkräfte«
Spielkurs 8+  Lust auf Theater?

Für Menschen ab 6 Jahren.
5,- EUR / 3,- EUR ermäßigt / 2,- EUR Kinder/Schüler bis Abitur!

Tel. (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de


Fr, 6. Mai + Sa, 7. Mai 2022, 18.00 Uhr
»Spielverderber«

(Arbeitstitel)

Das Stück: Alle wollen erben. Man träumte ja vom schönen Leben, man war so plötzlich am Ziel. Das Vermögen ist zum Greifen nahe, frei sein, nie wieder zur Arbeit müssen. Nie wieder den scheiß Kaffee servieren und die Gläser polieren, nie wieder die strunzdummen Schüler anschreien, nie wieder stumpfe Kommandos geben und sich vorkommen wie ein Clown auf einer Beerdigung, nie wieder mit den Eltern frühstücken und nie wieder den Gatten um ein paar Pfennige für den Kaffee mit der Freundin bitten. Nie wieder eine verdammte Kuh melken und endlich auf Weltreise gehen. Endlich sind wir reich! Endlich frei und unbeschwert. Endlich. So ist das nun mal, endlich sind die Dinge. Sind unsere Solidarität und Nächstenliebe. Jeder muss da ja für sich sorgen, also wer kriegt jetzt noch etwas ab? Wollen wir Gerechtigkeit? Wollen wir die starke Hand? Und warum sind jetzt plötzlich die Türen verschlossen?

Der Kurs 11+ hat entlang des Stückes »Die Spielverderber oder das Erbe der Narren« von Michael Ende Rollen und Szenen improvisiert, entwickelt und gespielt. Daraus ist eine eigene Inszenierung entstanden, die davon handelt, wie Angst, Misstrauen, Intrigen und gegenseitige Missgunst langsam, aber sicher zum Inferno führen. Also kommen Fragen auf. Wie kann eine Gesellschaft ihre „Anteile zusammenlegen“? Was passiert, wenn nicht? Sind wir verdammt dazu, das ewige Ränkespiel zu spielen, bis auf den Tod, bis zum bitteren Ende? Aber es muss doch eine Lösung geben!

Es spielen: Carlotta Amato, Maribelle Bakowski, Cai Cohrs, Emiliane Coudrais,  Anuschka Hannen, Paul Hintzen, Pippa Makatsch, Paul Schuster, Mattie Marie Schütte, Pola Staun, Arthur Gabriel Wagner-Henderson, Ada Zito

Kursleitung = Franka Müller /  Bühne = Matthias Kubusch
Technik = Christiane Günther, Norbert Hoppe, Matthias Kubusch


2. Premiere

Fr, 06. Mai 2022, 18 Uhr
Sa, 07. Mai 2022, 18 Uhr

»Spielverderber«
Spielkurs 11+  Bühne frei!

8,- EUR / 5,- EUR ermäßigt / 3,- EUR Kinder/Schüler bis Abitur!

Tel. (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de


Fr, 20. Mai + Sa, 21. Mai 2022, 19 Uhr
»Zur Sonne« – Ein postnationales Trauerstadl

Das Stück: »Zur Sonne« ist eine Stillstands-Performance, ein Schritt zurück in die verlorene Zeit.

In einem kleinen, gemütlichen Gasthof an der Oder-Neiße-Friedensgrenze sitzen Menschen beieinander, denn keiner mag gerne allein sein. „Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die schönen Stunden nur!“ Zusammenhalt ist wichtig in einer auseinanderfallenden Zivilisation, in der Nation, Staat, Familie, Geschlecht, Identität, Zugehörigkeitsgefühl keine Rollen mehr spielen. Wir halten zusammen, was da auch kommen mag. Aus dem Rhein ist Deutschland auferstanden, das Nibelungenlied besingt es, an der Oder-Neiße-Friedensgrenze versinkt es wieder…

Es spielen: Ella Zoe Arnsburg, Marisol Gallego, Abel Melchior Harzdorf, Malina Kindermann, Ronja Kühl, Nikita Krivopustov, Emma Luise von Lützow, Alara Manschus, Olivia Obenauf

Kursleitung / Bühne / Ausstattung = Matthias Kubusch / Ramona Kubusch + Anna Wiebelitz (Mitarbeit)
Technik = Christiane Günther, Norbert Hoppe, Matthias Kubusch


3. Premiere

Fr, 20. Mai 2022, 19 Uhr
Sa, 21. Mai 2022, 19 Uhr

»Zur Sonne«
Projektkurs 16+  Die Junge Bühne

Für Menschen ab 12 Jahren.
12,- EUR / 8,- EUR ermäßigt / 5,- EUR Kinder/Schüler bis Abitur!

Tel. (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de


Fr, 10. + Sa, 11. Juni 2022, 19.00 Uhr
»Bunker«

Das Stück: Die Menschheit ist so groß wie nie und steht vor dem Abgrund. Weltweit toben auf allen Kontinenten, in allen Ländern, Staaten, Nationen, Gesellschaften Kriege. Bürgerkriege, Vernichtungskriege, Ressourcenkriege, Religionskriege, Verteilungskriege… Ein kleinster Teil Superreicher lebt abgeschirmt und abgesichert in liberal organisierten Ghettos, Resorts genannt. Ein kleiner Teil lebt im fragilen und fragwürdigen „mittleren“ Wohlstand, zumeist in wenigen Mega-Städten (Big-Citys) mit ca. 10-20 Mio Einwohnern, sie nennen sich gerne Mittelschicht. Der Rest sind Arme, Superarme und Rechtlose. Sie nomadisieren global oder sind in Versorgungslager und Sozialstationen interniert… Die Nomaden bilden Guerilla-Verbände, die Internierten werden für die verschiedenen Weltarmeen bzw. Weltkriegsarmeen am Leben gehalten und rekrutiert.
Die UNO-Vollversammlung hat in dieser aussichtslosen Situation beschlossen, eine Kommission durch Demarchie (siehe unter Aleatorische Demokratie) zufällig ausgeloster Menschen in einen geschützten und bombensicheren Bunker einzubestellen, damit diese gemeinsam über ein Sofortprogramm nachdenken kann. Alle können den Bunker erst wieder verlassen, wenn es einen Plan gibt, den man sofort umsetzen kann und wird, um den erwarteten Kollaps und Untergang der Welt zu verhindern…
Können diese zufällig ausgelosten Menschen die Welt tatsächlich retten?

»Die Überbevölkerung stellt eine der wesentlichsten Ursachen für die meisten Probleme weltweit dar. Ob es nun um den Mangel an Nahrungsmitteln, Trinkwasser oder Energie geht, jedes Land der Welt sieht sich damit konfrontiert oder wird in Zukunft vor dieses Problem gestellt. Es besteht die Gefahr, dass die Weltbevölkerung in den nächsten Jahrzehnten bis auf zehn Milliarden Menschen wächst.
Und schließlich kann unser Erdball nur für zwei Milliarden Menschen die Lebensqualität bieten, die wir in der Europäischen Union gewöhnt sind. Bei acht bis zehn Milliarden Menschen wird die Wohlfahrt pro Person auf globaler Ebene sinken, bis wir das Niveau eines armen Bauern erreicht haben, der kaum noch in der Lage ist, sich selbst zu versorgen und der keinen Wohlstand kennt…« (aus www.overpopulationawareness.org, Stiftung Der Klub der Zehn Millionen)

Es spielen: Yuki Arp, Maya Boos, Carl Busse, Merle Eidner, Emma Einat, Peter Engelmann, Juli Fischmann, Frieda Fleischer, Oscar Kehlmann, Lydia Kirillin, Irma Rudolph, Katie Schulz

Kursleitung = Matthias Kubusch   Bühne = Matthias Kubusch, Anna Wiebelitz   Ausstattung = Ramona Kubusch   Technik = Christiane Günther, Norbert Hoppe, Matthias Kubusch


4. Premiere

Fr, 10. Juni 2022, 19 Uhr
Sa, 11. Juni 2022, 19 Uhr

»Bunker«
Projektkurs 12+  Theater im Ensemble

Für Menschen ab 10 Jahren.
10,- EUR / 7,- EUR ermäßigt / 4,- EUR Kinder/Schüler bis Abitur!

Tel. (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de


Fr, 24. + Sa, 25. Juni 2022, 19.00 Uhr
»Wie man unsterblich wird«

Das Stück: Das Kinderbuch »Wie man unsterblich wird« von Sally Nicholls ist 2008 in die deutschen Buchläden und von dort direkt zu uns auf die Probe gekommen. Den damaligen Kurs 10+ hat das Buch, die Geschichte gepackt, sie haben gemeinsam daraus ein eigenes Stück entwickelt und erfolgreich auf die Bühne gebracht. Der aktuelle Kurs 10+ (zuletzt haben sie die »TOMEATENOPERETTE – Ein MachtKampfKinderSpiel« gespielt) hat sich diese Bühnenadaption noch einmal vorgenommen – auch sie hat der Stücktext, das Thema, die Figuren sehr bewegt – und spielen nun ihre Version: Zwei Jungs, Sam (11) und Felix (13), sind an Leukämie erkrankt. Beide lernen sich im Krankenhaus kennen und schätzen. Sie wissen, dass die Behandlungen sie nicht retten können. Beide werden sterben müssen. Sie machen eine gemeinsame Liste mit Dingen, die sie noch erleben wollen. Und sie beginnen diese Liste zu leben. Sehr einfache Dinge stehen darauf wie „einmal ein richtiger Teenager sein, heimlich rauchen, Schnaps trinken und ein Mädchen küssen …“ Aber auch „unerfüllbare“ Wünsche wie „mit einem Luftschiff fliegen“… Die Geschichte erzählt aber auch von der Familie von Sam, von seinem Vater, der mit der Gewissheit, dass sein Sohn sterben wird, nicht fertig wird, von der Mutter, die die Familie zusammenhalten möchte, es aber kaum schafft, von der kleineren Schwester Ella, die sich vernachlässigt fühlt, weil sich alles nur noch um den kranken Sam dreht… Aber auch von einer taffen Krankenschwester und einer „verrückten“ Lehrerin, die sich beide anfangs nicht riechen können und trotzdem zusammenarbeiten und den Jungs Halt geben, von einer Ärztin und einem Kapitän der Lüfte und nicht zuletzt von einem Mädchen, Luise, die Sam zu seinem ersten und letzten Kuss verhilft. Und den ersten Kuss, den vergisst man nie… Bei uns spielen auch drei Schutzengel mit, drei sehr unterschiedliche, sehr menschliche Schutzengel.

Es spielen: Pepa Alberts, Rebecca Burnod Kaliski, Edda Ennen, Eleni Friedrich, Mian Friedrich, Nelli Koroleva, Martha Montag, Julius Röhr, Clara Schlüter, Holle Schnittker, Lenz Zimmermann

Kursleitung = Ramona Kubusch & Matthias Kubusch / Bühne = Matthias Kubusch / Ausstattung = Ramona Kubusch /  Technik = Christiane Günther, Norbert Hoppe, Matthias Kubusch


5. Premiere

Fr, 24. + Sa, 25. Juni 2022, 19 Uhr
»Wie man unsterblich wird«
Spielkurs 10+  KinderTheaterEnsemble

Für Menschen ab 8 Jahren.

8,- EUR / 5,- EUR ermäßigt / 3,- EUR Kinder/Schüler bis Abitur!

 

Tel. (030) 448 33 54
info@spiel-doch-selber.de


micSpielplan